Fitness trotz Bürojob – Kleine Tips

Man hört ja relativ oft den Satz “Ich bin den ganzen Tag im Büro und habe keine Zeit für Fitness”. Ich gebe auch zu, früher habe ich das selbst als Ausrede benutzt. Aber es ist schlichtweg wirklich nur eine Ausrede. Schon relativ kleine Dinge, die man ändert, bringen einem wesentlich mehr Bewegung am Tag, als man im Normalfall als “Büromensch” hat. In der heutigen Zeit gibt es Fahrstühle, Busse, Bahnen, Autos und auch manchmal sogar Sekretärinnen, die einem den Kaffee bringen ;-) Das kann man alles ein wenig anders gestalten, wenn man denn will.

Ich habe, schon vor geraumer Zeit, die folgenden Dinge geändert:

  • Laufe die Treppen, anstatt den Fahrstuhl zu nehmen! (in meinem jetzigen Büro gibts nichtmal einen Fahrstuhl, das ist positiv)
  • Fahre so oft es geht mit dem Rad zur Arbeit oder laufe (hier hapert es noch öfter an der Ausführung, aber ich taste mich ran ;))
  • Mittagspause: Geh raus! Lauf eine Runde! Ich habe mir angewöhnt mittags eine kleine Hunderunde von 1 km zu drehen. Auch Kleinvieh macht Mist ;)
  • Bleib nicht den ganzen Tag sitzen! Geh öfter mal eine Runde. Auch wenn es nur der Gang zur Kaffeemaschine / zum Wasservorrat ist. Anstatt eine Flasche Wasser an deinen Tisch zu stellen, geh dir jedes Glas einzeln holen.
  • Kommunikation innerhalb des Gebäudes kann persönlich erfolgen. Bei uns in der IT ist es üblich sich per Skype und Telefon auszutauschen anstatt einfach mal ein Büro weiter zu gehen. Auch hier kann man ein bisschen Bewegung einbauen und mal das Telefon nicht beachten

Ich habe mir auch angewöhnt, meine Sporteinheiten direkt nach der Arbeit zu absolvieren. Ich fahre direkt vom Büro aus ins Hallenbad oder gehe direkt nachdem ich zu Hause angekommen bin, mit dem Hund raus. Wenn man sich nämlich erst auf die Couch gesetzt hat, schwindet die Motivation sehr schnell. Einen Arbeitsweg hat man sowieso, darum kann man meist auch gleich einen kleinen Abstecher zum Sport machen. Dann zieht die Ausrede “ich hab ja nachdem ich zu Hause bin kaum noch Zeit”, die man sich selbst gern gibt, nicht mehr.

Das sind soweit eigentlich meine Tips. Wenn jemand noch weitere Tips hat, kann er natürlich gern ein Kommentar hier lassen.

Read 4 comments

  1. Hallo!

    Ich sitze ebenfalls den ganzen Tag im Büro. Die Wege dorthin sind recht lang (3. Etage), ich nehme jedoch auch stets die Treppen, statt den Fahrstuhl.
    Wir haben schon mal im Team Gymnastik gemacht. Bei einigen kommt das gut an, bei anderen weniger. Ich laufe jeden Tag zur Arbeit (ca 1km hin und 1 km zurück)und in den Pausen treffe ich mich mit anderen Kollegen und wir gehen raus spazieren, statt uns mittags warme Fertiggerichte vor dem PC reinzuschieben (egal bei welchem Wetter, frische Luft ist einfach das A und O wenn man den ganzen Tag im Büro hockt). Seit einiger Zeit gehe ich zum Fitness, da ich einen Ausgleich zum Alltag gesucht habe. Ich habe schnell gemerkt, wie gut es tut, sich 2-3 Mal die Woche auszupowern und mal den Kopf frei zu bekommen. Manchmal habe ich da auch meine Schwierigkeiten, was die Motivation angeht, aber ich weiß, dass ich mich hinter her gut fühle und dann auch das Essen mehr genießen kann. Wenn man sich mit den Kollegen gut versteht, kann man sich ja auch einmal die Woche nach der Arbeit zum Sport verabreden.
    Ansonsten finde ich deine Tipps schon ganz gut, lieber Basti. Und du hast Recht, man kann schon mit kleinen Veränderungen, etwas bewegen. ;)

Hinterlasse einen Kommentar zu André Antworten abbrechen