2 thoughts on “Produkt: Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur”

  • Borstel
    Helga König
    126 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Für mehr Vitalität und Lebenskraft!, 31. Juli 2006
    Rezension bezieht sich auf: Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur (Taschenbuch)
    Habe mir dieses Buch schon zum zweiten Mal zugelegt, weil die von mir vor bereits gut fünfzehn Jahren erworbene Ausgabe durch häufigen Gebrauch nur noch aus einer losen Blattsammlung bestand.

    Hier erfahren sie alles über die Wechselwirkung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fette, sowie über fett- und wasserlösliche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

    Das Credo der Autorin lautet : Gesundheit kann man essen!

    In der Folge läßt sich Münzing – Ruef über so genannte Bioaktivstoffe aus und erklärt ausführlich welchen gesundheitlichen Wert Doldengewächse, wie etwa Fenchel und Karotten, Korbblütler, wie etwa Blattsalate und Liliengewächse, wie etwa Zwiebeln und Knoblauch haben. Nachdem sie alle Gemüsesorten nach ihren Heilkräften abgeklopft und zudem von deren Herkunft jeweils ausführlich berichtet hat , verfährt sie ebenso akribisch mit sämtlichen Obstsorten. Auf diese Weise erfährt man z. B. nicht nur , dass den Pflaumen neben anderen wichtigen Stoffen ein fantastisches Kalium- Natrium- Verhältnis und eine ideale knochenstärkende Verbindung von Kalzium und Phosphor und , wie allen blauen Früchten Anthozyane ( Schutz vor Entzündungen) innewohnen, sondern auch weshalb indische Ärzte sie zur Fiebersenkung einsetzen . Alexander der Große hat übrigens Pflaumen vermutlich als Trophäe von seine Kriegszügen mit nach Hause gebracht. Damascus war, so liest man, damals das Zentrum des Pflaumenhandels.

    Weiter erläutert die Autorin, wie man mit Obst umgeht, damit es zu keinem erheblichen Vitaminverlust kommt und eventuelle Schadstoffmengen vor dem Genuß der Früchte reduziert werden können.

    Nachdem Gemüse und Obst ausführlich abgehandelt worden sind, geht Münzing Ruf in ihren Erläuterungen über auf Vollkorn( dazu gehört: Buchweizen, Dinkel, Grünkern, Gerste, Hafer, Hirse , Mais, Wilder Reis, Roggen, Weizen, Amaranth und Quinoa) und widmet sich dann den Hülsenfrüchten, Keimen Sprossen und ferner dem Weizengras. Die Autorin macht deutlich welch phänomenale gesundheitliche Wirkung Alfalfa, Senf, Bockshornklee und andere Sprossen haben. So liefert Alfalfa alle essentiellen Aminosäuren und hilft bei entzündlichen Leiden , allen voran Arthritis.

    Nüsse wiederum dienen als Energiespender für Körper und Geist. Man sollte der Figur wegen allerdings stets nur wenige Nüsse knabbern!

    Über die gesundheitliche Wirkung unzähliger Kräuter und Gewürze werden Sie ebenfalls schlau gemacht. Weshalb, Sie um grünen Tee, Miso und Algen keinen Bogen machen sollten, ist Ihnen nach der Lektüre dieses Buches dann auch klar.

    Sie werden aufgeklärt über den Sinn einer Säure-Basen-Balance im Körper und erkennen , dass Sie ihren Stoffwechsel und damit auch ihr Wohlbefinden durch sinnvolle Ernährung beeinflussen und ohne große Anstrengung Ihre Abwehrkräfte mobilisieren können.

    Dieses Buch gehört in jede Küche und Küchenzeile!

    Wer ab 40 kein Wrack sein will, sollte sich früh genug Gedanken darum machen , was er isst!

    Empfehlenswert!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Borstel
    V. Franziska Bartl
    17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Überzeugend und sehr aufschlussreich!, 6. Oktober 2011
    Rezension bezieht sich auf: Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur (Taschenbuch)
    Dieses Buch nehme ich fast täglich zur Hand – sei es, um herauszufinden, wie ich ein eben gekauftes Gemüse am besten verarbeite und kombiniere, sei es um nachzulesen, wie ich mich schnell von einem kleinen Zipperlein erholen kann.

    Ich habe anfangs oft abgeglichen, was zu einem Thema auch in anderen Ernährungsbüchern stand – und bin zum Schluss gekommen, dass die Autorin tatsächlich sehr sorgfältig recherchiert hat und sich ihre Tipps mit denen decken, die ansonsten – meist weniger fundiert oder weniger ausführlich – auch woanders nachzulesen sind.

    Die Tipps haben mich schon mehrfach überzeugt: Meine letzte Erkältung fiel z.B. Dank Ingwer, Granatapfel, Minze u.a. sehr viel harmloser aus als sonst. Und die Augenentzündung, die ich wochenlang mit mir herumgeschleppt hatte, und bei der sogar das Antibiotikum versagt hatte, verschwand praktisch über Nacht nachdem ich zwei Packungen Heidelbeeren über den Tag verteilt gegessen und auf Milchprodukte verzichtet hatte.

    Als Ergänzung habe ich die Bücher „Heilkraft der Klosterernährung“ und „Heilende Nahrungsmittel: Wie Sie Erkrankungen mit Gemüse, Kräutern und Samen weg-essen“ gekauft. Mit diesen drei Büchern fühle ich mich jetzt in der Küche perfekt beraten und auch gegen Krankheiten optimal gewappnet.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *